Technologien // Produktion

Produktion

Mit sechs Fertigungsstandorten in Europa und Asien und einem Mix aus Monoanlagen und Mehr-Produkte-Anlagen bietet CABB flexible und zuverlässige Produktion weltweit. Unsere Bandbreite reicht von speziellen pharmazeutischen Vorprodukten in Chargen von wenigen hundert Kilogramm bis zu hunderttausenden Tonnen an Monochloressigsäure. Gestützt auf langjährige Erfahrung und eine hervorragende Infrastruktur setzen wir herausfordernde Projekte erfolgreich um.

Mehrstufen-Synthese

In anspruchsvollen Mehrstufensynthesen stellen wir qualitativ hochwertige Zwischenprodukte und Wirkstoffe auch in sehr großen Volumina her. Gestützt auf herausragende Infrastruktur, Ausstattung und Mitarbeiter bedienen wir die Wünsche anspruchsvoller Kunden.

Produktionsanlagen

CABB verfügt über umfangreiche technologische Ausstattung für die Herstellung kundenspezifischer Zwischenprodukte und Wirkstoffe einerseits und qualitativ hochwertiger Portfolio-Produkte andererseits. Neben den Monoanlagen sind auch große Teile der Mehrzweckanlagen für den Umgang mit korrosiven Medien ausgelegt.

Scale-up

Dank einer Kombination aus Mehrzweck-Produktionsanlagen kann CABB alle Mengenanforderungen vom Labormaßstab bis zu großindustriellen Volumina abbilden. Bestens ausgebildete Mitarbeiter stellen sicher, dass Herstellprozesse in die Produktion eingeführt und kontinuierliche Verbesserungen vorgenommen weden. Unsere Prozessentwicklungs- und Analytikabteilungen sind strengen Sicherheits- und Qualitätsrisikoanalysen unterworfen. All dies sind Schlüsselfaktoren für erfolgreiches Upscalen von Produktionsprozessen und nahtlose Technologietransfers.

Umwelt

Unsere Produktionsanlagen sind gemäß ISO14001 zertifiziert, und CABB ist Mitglied im "Responsible Care" Programm. Dank eines Verbundsystems, in dem gasförmige Nebenprodukte zurückgewonnen, aufgereinigt und rezyklisiert werden, produzieren wir umweltfreundlich und nachhaltig. Hinzu kommen Einrichtungen, in denen Lösungsmittel aufdestilliert und wiederverwertet werden, sowie am Standort Kokkola eine eigene Verbrennungsanlage.