Loading...
//Spezialchemie
Spezialchemie2019-07-09T11:32:20+01:00

Performance Chemicals

Der „AHA“-Effekt der Glykolsäure

Glykolsäure ist eine der wirksamsten Alpha-Hydroxyessigsäuren (AHA), von der Größe her das kleinste AHA-Molekül, leicht biologisch abbaubar, frei von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), nicht entzündlich und sicher in der Handhabung. Aufgrund ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wird sie in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt.

CABB stellt Glykolsäure auf Basis von Monochloressigsäure in einer gesonderten Produktionsanlage in Gersthofen (Deutschland) her und ist der einzige Hersteller in Europa. CABB kann auf über 50 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Glykolsäure zurückblicken und bietet daher Glykolsäure von höchster Qualität unter Einhaltung der höchsten Sicherheitsstandards an. Unsere spezielle Syntheseroute vermeidet die Gegenwart von Methoxyessigsäure.

Unsere Marken Glytech™ und Glycos™ sind vollumfänglich gemäß REACH registriert und haben im Laufe der Zeit ein starkes Image entlang der Wertschöpfungskette erlangt.

Glytech™ Basic:

Hierbei handelt es sich um Glykolsäure in technischer Qualität, die als wässrige Lösung mit einer Konzentration von 57 % oder 70 % erhältlich ist. Beide Konzentrationen werden in Haushaltsreinigern sowie gewerblichen und industriellen Reinigern verwendet, da sie Casein wirksam lösen und die gebildeten Salze besser löslich sind als beispielsweise Phosphate. Die Fähigkeit der gleichzeitigen Reinigung und Desinfektion machen Glykolsäure zu einer hervorragenden Alternative.

Wird Glykolsäure einem Antiscalant oder Betonentfernern hinzugefügt, kann dies erheblich zur Verringerung von Prozess-Stillstandszeiten beitragen.

Bei der Herstellung von Phenolharzen trägt Glytech™ Basic als milde organische Säure zur langsameren Aushärtung der Harze bei.

Glytech™ Basic ist in Fässern zu 250 kg und IBC-Behältern zu 1250 kg erhältlich.

Glycos™ Clear:

Glycos™ Clear ist unsere Premium-AHA und einer der bekanntesten Bestandteile von Anti-Aging-Produkten wie chemischen Peelings.

Aufgrund der ausgezeichneten Fähigkeit der Glykolsäure, in die oberste Hautschicht einzudringen, wird der natürliche Prozess der Hauterneuerung gefördert.

Glykolsäure schwächt die Lipidverbindungen, durch die die abgestorbenen Hautzellen zusammengehalten werden, wodurch die darunterliegenden Hautzellen zum Vorschein gebracht werden können. Infolgedessen sieht die Haut jünger und gesünder aus und fühlt sich ebenso an.

Glycos™ Clear 70 % ist in Fässern zu 25 kg, 70 kg und 250 kg erhältlich.

Die Natriumacetat-Anlage von CABB befindet sich in Gersthofen (Deutschland) und ist nach FSSC 22000 zertifiziert.

Natriumacetat in entsprechender Qualität wird als Nahrungsmittelzusatz E 262 bezeichnet. Es wird verschiedenen Lebensmitteln als Aromastoff, als Säureregulator und als Keimhemmer zugesetzt. Außerdem ist Natriumacetat im europäischen Arzneimittelbuch gelistet und kann zur Zubereitung von Dialyselösungen und zur Herstellung von Insulin verwendet werden. Auch Rehydrationslösungen für geschwächte Tiere können Natriumacetat als unterstützenden Bestandteil enthalten.

Die technischen Einsatzgebiete umfassen zahlreiche Branchen und Märkte, wobei Natriumacetat in erster Linie als Zusatzstoff zur Regulierung des pH-Werts beim Gerben von Leder oder beim Färben von Textilien oder in Formulierungen für den Bergbau oder für Bohrarbeiten zum Einsatz kommt.

Bei wasserfreiem Natriumacetat (SAA) handelt es sich um das wasserfreie Natriumsalz der Essigsäure. Es wird als kugelförmiges Granulat vertrieben; die erhältlichen Lieferformen können Unterschiede bei der Körnungsgröße aufweisen. SAA ist entweder in Säcken zu 25 kg oder in Big Bags mit verschiedenen Füllgewichten erhältlich.

Natriumacetat-Trihydrat (SAT) liegt kristallisiert in Flockenform vor und kann bei Bedarf zu Pulver gemahlen werden.

SAT ist in Säcken zu 25 kg erhältlich.

Natriumacetat ist als Lösung mit einer Konzentration von 30 % und 57 % und ausschließlich als lose Ware zum Transport beispielsweise in Straßentankzügen oder Tankcontainern erhältlich.

Die Lösungen werden entweder für die Oberflächenbehandlung von Metallen oder die Speicherung thermischer Energie verwendet, wobei Natriumacetat hier als Phasenwechselmaterial (PCM) fungiert. Die im Rahmen industrieller Verfahren entstehende überschüssige Wärme wird in speziell konzipierte Behältnisse geleitet und dort gespeichert. Sobald die Lösung auskristallisiert, wird die Energie freigesetzt und kann – nach entsprechendem Anschluss an das Heizsystem des Kunden – als kontinuierliche Energiequelle verwendet werden. Dieses Konzept ist in erster Linie für öffentliche Gebäude wie Schulen, Schwimmbäder und Krankenhäuser vorgesehen.

Innovative Chemie auf Grundlage der Natur

CABB ist seit mehr als einem Jahrhundert einer der führenden Hersteller von Terpenen in der westlichen Hemisphäre. Unsere gesonderte Produktionseinheit am Standort Gersthofen (Deutschland) ermöglicht hocheffiziente technische Prozesse zur Herstellung von Camphen (CAM), Isobornylacetat (IBA) und Depanol (DEP).

Bei Camphen handelt es sich um eine nahezu farblose kristalline Masse mit charakteristischem, terpentinartigem Geruch. In den gängigen organischen Lösungsmitteln ist es frei löslich, in Wasser hingegen nahezu unlöslich. Camphen und seine Derivate werden in der Kosmetik- und Parfümindustrie verwendet. Auf industrieller Ebene kommt es bei der Herstellung von synthetischen Kampfer- und Isobornylestern, als Ausgangsmaterial bei der Synthese von Terpenphenolharzen, als Weichmacher für Harze, Farben sowie als Ausgangsmaterial bei der Synthese von Acrylaten und Methacrylaten (IBOMA) zum Einsatz.

Aufgrund seines tannennadelartigen Geruchs wird Isobornylacetat als einzelner Inhaltsstoff für Düfte von Badezusätzen, Seifenparfums, Lufterfrischern und Toilettensteinen verwendet. Bei Reinigungsmitteln führt die Zugabe von Isobornylacetat neben seiner Wirkung als ästhetischem Hilfsstoff zu einer stärkeren Eindickung. Isobornylacetat kann als natürlich gewonnenes Lösungsmittel in flüssigen, wässrigen Pflanzenschutzmitteln verwendet werden.

Bei Depanol handelt es sich in erster Linie um ein Gemisch aus verschiedenen Menthadienen; es ist nahezu farblos und ein neutrales Lösungsmittel mit einem terpenartigen Geruch. Es ist ein ausgezeichnetes Lösungsmittel für Fette sowie trocknende und halbtrocknende Öle und mit den meisten Weichmachern mischbar.

Depanol ist ein gutes Lösungsmittel für Kolophonium, Keton und Esterharze, Xylen-Formaldehyd-Harze, mit Weichmachern behandeltes Resol, Carbaminsäureesterharz, Harnstoff-Formaldehyd- und Melamin-Formaldehyd-Harze, Terpenphenolharze und Polyacrylate. Aufgrund seiner hervorragenden Lösungsmitteleigenschaften eignet sich Depanol insbesondere für die Herstellung von Farben und Lacken auf Öl- und Alkydharzbasis.

Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@cabb-chemicals.com widerrufen.

* Bitte angeben.