Der Schutz der Umwelt als Teil des strategischen Ansatzes der CABB Group

Für die CABB Group bildet der Schutz der Umwelt einen integralen Bestandteil betrieblicher Spitzenleistungen. Als sozial verantwortungsbewusstes Unternehmen benutzt die CABB Group Ressourcen gewissenhaft. Dies hat zugleich einen positiven Einfluss auf wirtschaftliche Faktoren. Nachhaltige Produktionsmethoden sind der einzige Weg, um sicherzustellen, dass die CABB Group auch künftig langfristig wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen anbieten und strategische Partnerschaften mit ihren Kunden pflegen und verstärken kann.

Betriebliche Effizienz ist eine treibende Kraft beim Schutz der Umwelt
Die Erhöhung betrieblicher Effizienz hat für die CABB Group höchste Priorität, denn sie bringt deutliche Vorteile. Wenn man diese Vorteile kombiniert, dann schaffen sie für die CABB Group einen Erfolgszyklus, indem

  • negative Auswirkungen auf die Umwelt auf ein Minimum gesenkt,
  • Kostenvorteile bei der Produktion geschaffen und
  • Innovationen und die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der CABB Group vorangetrieben werden.

Dieses Kapitel konzentriert sich auf die Umweltauswirkungen interner Produktion und betrieblicher Prozesse sowie auf die Massnahmen, die man treffen kann, um diese Auswirkungen zu verringern. Dem Energieverbrauch, Emissionen und der Ressourcennutzung der CABB Group gilt dabei die besondere Aufmerksamkeit. Letzteres umfasst die Beschaffung von Rohstoffen zusammen mit dem Recycling von Lösungsmitteln und der Abfallentsorgung. Ausserdem werden der verantwortungsbewusste Verbrauch von Wasser und der sichere Umgang mit im Hinblick auf die Umwelt kritischen Materialien sowie Abwasser stets sorgfältig überwacht.

Die CABB Group setzt sich klare Ziele
Die CABB Group setzt sich ehrgeizige Ziele. Unter anderem hat sich die CABB Group zum Ziel gesetzt, bis 2025 ihre CO2-Emissionen im Vergleich zu 2019 um 30.000 metrische Tonnen an CO2-Äquivalenten (CO2Ä) pro Jahr zu verringern. Zudem wird beabsichtigt, dass der Nachhaltigkeitsbericht bis 2023 voll im Einklang mit der «Global Reporting Initiative» (GRI) steht, das heisst, dass über alle relevanten Parameter umfassend berichtet wird und sich damit die Transparenz für alle Stakeholder erhöht.

Download Corporate Carbon Footprint
Weitere Informationen finden Sie im Sustainability Report